Bachelor/Master Druck- & Medientechnik

  1. Was muss man mitbringen, um Druck- und Medientechnik zu studieren?

Die formale Voraussetzung für das Studium an einer deutschen Hochschule ist die Hochschulzugangsberechtigung. Die erhält man auf dem klassischen Weg mit dem Abschluss des (Fach-)Abiturs. Eine bestandene Meisterprüfung qualifiziert ebenfalls für den Besuch einer Hochschule. Hat man keinen der beiden Abschlüsse, bieten einige Universitäten auch gesonderte Verfahren an, wie beispielweise eine Eignungsprüfung oder ein Probestudium. Was möglich ist, unterscheidet sich je nach Bundesland und Hochschule.

Drucktechnik und Medientechnik waren bis vor Kurzem noch zwei getrennte Studiengänge. Durch den technologischen Fortschritt ist es aber zu einer zunehmenden Verschmelzung der beiden Bereiche gekommen. Deswegen war es sinnvoll, sie zu einem Studium zusammenzulegen, um die Studenten bestmöglich auf die Berufswelt vorzubereiten. Technisches und mathematisches Verständnis sind Grundvoraussetzung für ein Studium. Darüber hinaus sollten Studenten Interesse an Medien und ihrer Entstehungsweise mitbringen und sich von Zahlen – sei es aus der Technik, der Programmiersprache oder der Wirtschaft – nicht abschrecken lassen.

Das Studium schließt mit einem Bachelor bzw. Master of Science (B. Sc./M. Sc.) oder Engineering (B. Eng. /M. Eng.) ab.

  1. Welche Inhalte vermittelt das Studium?

Von der Analyse über Konzeption und Design bis zur Produktion: Der Studiengang Druck- und Medientechnik vermittelt das geballte Wissen über den Produktionsprozess gedruckter und digitaler Medien. In dem Bachelor-Studium werden Studenten in sechs oder sieben Semestern zunächst Grundlagen in Naturwissenschaften, Technik und Mathematik vermittelt. Dazu kommen Lehrveranstaltungen aus der Betriebswirtschaft und der technischen Gestaltung. Nach dem Grundstudium wird das Wissen im Hauptstudium vertieft: Die Studenten spezialisieren sich durch Wahlfächer ganz nach ihren Interessen. Oft sind auch Praxisphasen und viele Projekte in das Studium integriert.

Im Master lernt man die Schnittstellen zwischen Druck- und Medientechnik sowie anderen Bereichen noch besser kennen. Man kann seinen Schwerpunkt beispielweise entweder auf die ökonomischen oder auf die technischen Aspekte legen. Außerdem werden Studenten im Master auf größere Führungspositionen vorbereitet.

  1. Wo kann man Druck- und Medientechnik studieren?

Vergleicht man die Auswahl mit Fächern wie Jura oder BWL, gibt es nur relativ wenige Hochschulen, die den Studiengang Druck- und Medientechnik anbieten. Dennoch dürfte für jeden die passende Uni dabei sein. An folgenden Hochschulen kann man Druck- und Medientechnik in Deutschland studieren:

  • Beuth Hochschule für Technik Berlin (Bachelor/Master)
  • Hochschule der Medien Stuttgart (Bachelor)
  • Technische Universität Hamburg-Harburg (Medientechnik Bachelor/Master)
  • Bergische Universität Wuppertal (Master)
  • Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (Bachelor Medientechnik oder Drucktechnik / Master Druck- und Verpackungstechnik)
  • Hochschule München (Bachelor / Master Printmedien Technologie und Management)
  • Hochschule für Technik, Wirtschaft und Medien Offenburg (Bachelor/Master Medientechnik/Wirtschaft, qualifiziert zum Berufsschullehrer Druck- und Medientechnik)
  1. Wie geht es nach dem Abschluss weiter (Berufe, die ergriffen werden können)?

Druck- und Medientechnik-Absolventen können in verschiedenen Branchen eine Beschäftigung finden: in der Drucktechnik planen und überwachen sie den gesamten Produktionsprozess von Druckprodukten, meistens in Führungspositionen. Im Bereich Medientechnik ist das wichtigste Arbeitsfeld nach wie vor die Medien- und Unterhaltungsbranche: Film, Fernsehen, Radio, Tonstudios, Verlagshäuser oder auch Nachrichtenbüros und Agenturen für Kommunikationsdesign. Auch in der Forschung und Entwicklung von Medien finden sich Einsatzmöglichkeiten für Studenten der Druck- und Medientechnik.

  1. Welches Gehalt kann man nach dem Studium bekommen?

Der Verdienst eines studierten Druck- und Medientechnikers ist abhängig davon, in welcher Branche man arbeitet. Allgemein gilt: In der Industrie gibt’s mehr als in der Unterhaltungs- und Medienbranche. Das ist aber auch nicht immer so. Je nach der Größe des Unternehmens kann man mit einem Einstiegsgehalt zwischen 2.500 Euro und 3.000 Euro (in brutto) rechnen. Es gibt aber auch Schwankungen nach oben oder unten. Mit einiger Berufserfahrung können die Gehälter weiter steigen. Dann sind teilweise 4.500 Euro (brutto) oder mehr möglich.

Englische Bezeichnung des Studiengangs:  

Bachelor/Master Printing and Media technology 

Neugierig? Hier geht´s zum Studiengang...

More Like This


Categories


Studium

Du suchst eine Ausbildung? Möchtest studieren oder dich weiterbilden? Informier dich jetzt hier!