Bachelor/Master Medieninformatik

  1. Was muss man mitbringen, um Medieninformatik zu studieren?

Die formale Voraussetzung für das Studium an einer deutschen Hochschule ist die Hochschulzugangsberechtigung. Die erhält man auf dem klassischen Weg mit dem Abschluss des (Fach-)Abiturs. Eine bestandene Meisterprüfung qualifiziert ebenfalls für den Besuch einer Hochschule. Hat man keinen der beiden Abschlüsse, bieten einige Universitäten auch gesonderte Verfahren an, wie beispielweise eine Eignungsprüfung oder ein Probestudium. Was möglich ist, unterscheidet sich je nach Bundesland und Hochschule.

Neben den Formalitäten sollten Studierende der Medieninformatik natürlich ein mathematisches Verständnis und Freude an Naturwissenschaften und Medien mitbringen. Logisches Denken und abstraktes Programmieren sollten Studienanfängern keine Angst machen. In Medieninformatik kommt man an der englischen Sprache und viel theoretischen Grundlagen nicht vorbei. Mit beidem sollte man umgehen können. Ganz allgemein müssen Studenten sehr viel selbstständig oder im Team arbeiten und sich selbst organisieren können.

Das Studium schließt mit einem Bachelor bzw. Master of Science (B. Sc./M. Sc.) ab.

 

  1. Welche Inhalte vermittelt das Studium?

Der Bachelor Medieninformatik dauert sechs bis sieben Semester. Die Inhalte des Studiums unterscheiden sich, je nachdem an welcher Hochschule man studiert. Gemeinsam ist allen Studiengängen, dass in den ersten Semestern erst einmal die Grundlagen vermittelt werden: Mathe, Physik, Informatik. Im Aufbaustudium wird dieses Grundlagenwissen dann erweitert und verstärkt auf das Thema Medien gelenkt: Wie funktionieren digitale Medien? Wie kann man soziale Netzwerke verbessern? Wie gestaltet man Medien und wie entwickelt man ein neues Computerspiel? Die Hochschulen bieten ganz verschiedene Vertiefungen an, mit denen man sich spezialisieren kann – so kann man schon im Studium auf das konzentrieren, was einen am meisten interessiert.

Der Master Studiengang baut auf den Bachelor auf. In drei bis vier weiteren Fachsemestern können sich die Studenten noch weiter spezialisieren und ihre Interessen vertiefen. Außerdem werden Studenten im Master auf Führungspositionen vorbereitet.

 

  1. Wo kann man Medieninformatik studieren?

Medieninformatik im Bachelor kann man an vielen Fachhochschulen in Deutschland studieren. Universitäten bieten den Studiengang als Vollstudium seltener an, da er einen hohen Praxisbezug hat. Universitäten vermitteln mehr Theorie als Praxis. Auch ein Fernstudium oder ein Studium an der Abendschule sind möglich. Hochschulen, die den Studiengang Medieninformatik anbieten, sind beispielweise:

  • Hochschule Flensburg (Bachelor)
  • Hochschule der Medien Stuttgart (Bachelor/Master)
  • Beuth Hochschule für Technik (Berlin) (Bachelor/Master)
  • Hochschule RheinMain (Wiesbaden) (Bachelor/auch dual)
  • Technische Hochschule Brandenburg (Bachelor/Master)
  • Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (Bachelor/Master)
  • Universität Stuttgart (Bachelor)
  • Ludwig- Maximilians-Universität (LMU) München (als Nebenfach im Bachelor, im Master als Vollstudium)
  • Universität Tübingen (Bachelor/Master)

 

  1. Wie geht es nach dem Abschluss weiter (Berufe, die ergriffen werden können)?

Allgemein gesprochen, werden Medieninformatiker für alle Bereiche ausgebildet, wo Medien und Informatik aufeinandertreffen. Praktisch kann ein Medieninformatiker aber überall dort arbeiten, wo es Informatikaufgaben zu erledigen gibt: in Medienunternehmen und Softwarefirmen genauso wie bei Automobilzulieferern oder im öffentlichen Dienst.

Medien meint hier auch nicht nur die klassischen Bereiche Zeitung, Radio und Fernsehen, sondern umfasst auch den gesamten Bereich des Internets. Die Möglichkeiten sind – gerade in Zeiten der Digitalisierung – sehr vielfältig und Medieninformatiker auch mehr denn je gefragt.

 

  1. Welches Gehalt kann man nach dem Studium bekommen?

Die Gehaltsunterschiede bei Medieninformatikern sind genauso groß wie die Auswahl an Berufen, die man ergreifen kann. Das Gehalt hängt unter anderem von der Berufserfahrung, der Branche, der Größe und dem Standort des Unternehmens und Zusatzqualifikationen ab. Hochschulabsolventen können durchschnittlich mit einem Einstiegsgehalt von 2.500 Euro (brutto) rechnen. Aber auch hier gibt es Ausreißer nach oben oder unten. Bei Master-Absolventen liegt das Einstiegsgehalt noch höher.

In jedem Fall besteht aber mit einem abgeschlossenen Studium wesentlich mehr Luft nach oben bei den Gehältern als bei einer normalen Ausbildung.

 

Englische Bezeichnung des Studiengangs:  

Bachelor/Master Computer Science in Media  

 

Interessiert? Hier geht´s zum Studiengang... 

More Like This


Categories


Studium

Du suchst eine Ausbildung? Möchtest studieren oder dich weiterbilden? Informier dich jetzt hier!